Text-Überwachung und Plagiatsprüfung durch PlagAware

Bancha Tee Info

Bancha Tee Info

Bancha Tee Info

Beim Bancha handelt es sich um einen japanischen grünen Tee, der sich in der Geschichte des Tee-Anbaus sehr früh entwickelt hat. Erst durch verschiedene Modifizierungen der Anbau- und Produktionssprozesse formte sich aus diesem der heutige Sencha. Auch weitere Arten gingen später aus dem Bancha hervor. Somit handelt es sich bei dem Bancha in zahlreicher Beziehungen gewissermaßen um den „Großvater“ des modernen japanischen Grüntees.

 

 

Bancha Tee - Ernte und Verarbeitung

 

Der Bancha wird später im Jahr als der Sencha von gleicher Teepflanzen geerntet, so dass die Blätter des Bancha einen ähnlichen Charakter wie die der ersten Ernte aufweisen. Es wird in verschieden Ernteperioden unterschieden 1. frühe Ernte, dem Nibancha, der bereits früh im Juni gepflückt wird und der zweiten Ernte dem Sanbancha, welcher erst im August beziehungsweise Anfang September gewonnen wird. Die Verarbeitung des Bancha verläuft ähnlich wie die des Sencha, so werden die Blätter des Bancha unter Einsatz von Dampf erstmalig behandelt und anschließend gerollt. Dieser Prozess dient dazu, den Grüntee vor Oxidationsprozessen zu schützen. Auch wenn der Bancha einst die vorherrschende Grünteesorte in Japan war, hat sich das Bild inzwischen gewendet: Inzwischen fallen nur noch 10 Prozent der geernteten Tees in Japan auf Bancha zurück. Dieser wurde von seinem deutlich exklusiverem Verwandten, dem Sencha, welcher heute den bedeutensten Beitrag des in Japan produziertem Grüntees ausmacht, abgehängt.

 

Teekultur des Bancha in Japan

 

Bancha wird im heutigen Japan zu allen angebrachten Anlässen sowie Tageszeiten genossen. Anders als etwa beim Sencha, der früher vorrangig während der japanischen Teezeremonien zubereitet wurde, kommt ihm dabei auch keinee besondere traditionelle oder gehobene gesellschaftliche Relevanz zu. Die Bedeutung des Bancha als japanischer grüner Tee darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Die Gründe dafür gehen wohl auf den sehr geringen Anteil des im Bancha befindlichen Koffeins zurück, das durch seine aufmunternde Auswirkung etwa vor dem zu Bett gehen als eher negativ eingeschätzt wird. Deshalb wird der Bancha in Japan auch Kleinkindern recht bedenkenlos verabreicht. Der Bancha differenziert sich im Geschmacksrichtung dabei merklich von Sencha, dass es auch Einsteigern nicht schwer fallen sollte, die beiden Gattungen zu unterscheiden.

 

Gesundheitliche Auswirkung des Bancha

 

Der Bancha ist aus gesundheitlicher Sicht ersteinmal Lieferant von Eisen und großen Spurenelementen anzusehen. Besonders Menschen, die ständig unter einem Eisenmangelanämie oder einem Mangel der beinhaltenden Mikronährstoffe laborieren, können daher eventuell vom periodischen Bancha-Genuss profitieren. Darüber hinaus kann der Bancha, auch durch seine basische Wirkung oftmals bei Magen- oder Verdauungsproblemen nützlich sein.