HomeBeiträgeGrüner TeeGrüner Tee gegen funktionelle Störungen im Alter
  • grüner tee gegen krankheit

Grüner Tee gegen funktionelle Störungen im Alter

Grüner Tee gegen funktionelle Störungen im Alter

Grüntee-Trinker haben ein geringeres Risiko an der Entwicklung funktionaler Störungen, so stellten japanische Forscher aus Sendai im American Journal of Clinical Nutrition fest.

Funktionelle Behinderungen beziehen sich auf Probleme der täglichen Abläufen und Aktivitäten. Als Hintergrund erklärten die Forscher, dass frühere Studien darlegten, dass der tägliche Konsum von Grüntee das Risiko von Krankheiten verringert, die mit funktioneller Behinderung verbunden sind wie Osteoporose, kognitive Beeinträchtigungen und Schlaganfall.

Obwohl zahlreiche Experten glauben, dass das Risiko einer funktionellen Behinderung für normale Grüntee-Trinker niedriger wären, gab es keine direkten oder aussagekräftige Studien, um dies zu beweisen.

Mr.Tomata und sein Team wollten nachweisen, ob der regelmäßige Konsum von grünem Tee eine Störungsfunktionalitätsunfähigkeit bei älteren Menschen verringern könnte.

Dazu gab das Team um Mr.Tomata bereits im Jahr 2006 Fragebögen über den täglichen Teeverbrauch, sowie andere Lebensstilfaktoren an etwa 14.000 Teilnehmer, welche dass fünfundsechzigste Lebensjahr bereits überschritten, aus und werteten diese.

Die Forscher fanden eine enge Verbindung zwischen dem funktionalen Behinderungsrisiko und einem Verbrauch von grünem Tee, das heißt, je mehr Menschen grünen Tee tranken, desto geringer das Risiko einer Erkrankung.

Frischen Grüntee gibts hier!

Fast 13% derjenigen, welche weniger als eine Tasse grünen Tee täglich zu sich nahmen, entwickelten funktionale Behinderungen, im Vergleich zu mehr als 7% der Probanden, die fünf oder mehr Tassen grünen Tee täglich zu sich nahmen.

Die Autoren legten sehr viel Wert darauf, dass ihre Studie in keiner Weise nachweist, dass es lediglich dem grünen Tee zu verdanken wäre, der gegen funktionelle Behinderung im Alter schützt.

Sie stellten außerdem fest, dass die starken Grüntee-Trinker mehr Obst und Gemüse verzehrten, mehr Fische verbrauchten, überwiegend Nichtraucher waren und an weniger Schlag- und Herzanfällen litten.

Doch auch wenn diese Faktoren berücksichtigt blieben konnte eine Verbindung zwischen regelmäßigem Grüntee-Verbrauch und einer Reduzierung des Risikos einer funktionellen Behinderung nachgewiesen werden.

Doch bleiben die Gründe, warum grüner Tee diese Vorteile bietet, weiter im verborgenen.

2018-10-11T04:48:09+00:00Juli 26th, 2018|Categories: Grüner Tee|