Oolong Tee

Oolong Tee

Oolong wird vor allem in den asiatischen Ländern Taiwan und China produziert, darüber hinaus gilt Oolong aus Taiwan als Spezialität und gehört zu den besten Oolong-Tees der Welt.

Chinesische Auswanderer aus Fujian brachten die ersten Pflanzen nach Taiwan und trugen somit erheblich zum Ruhm des taiwanesischen Oolong bei.

Auch China zählt zu den besten Oolong-Produzenten und liefert eine hohe Zahl vorzüglicher Tees nach Europa oder Amerika.

Neben den beiden Spitzenproduzenten Taiwan und China gehören auch Vietnam, Thailand oder auch Sri Lanka zu erstklassigen Teeanbaugebiten für Oolong-Tee.

Viele Teeplantagen für Oolong liegen in Höhen von 1500 Metern oder höher, und die dortigen klimatischen Bedingungen sind ideal um einzigartigen Oolong-Tee zu produzieren.

Oolong Tee aus Taiwan

Unsere Teefarmer leben selbst direkt in beziehungsweise an ihren Gärten oder in unmittelbarer Umgebung. Lediglich Dünger auf Tofu-Basis oder ein Sojabohnen-Granulat werden in Teegärten unserer Tees eingesetzt.

Durch den Verzicht des chemischen Düngers bekommt das Blatt deutlich weniger Nahrung und entwickelt sich langsamer, dies hat zur Folge, dass sich mehr und intensivere Aromen bilden und dem Oolong-Tee einen hervorragenden Geschmack verleihen.

Auch das Zupfen von Hand wird sorgfältig ausgeführt. 3-4 Blätter einer Knospe werden für einen edlen Oolong gepflückt.

Die Oolong-Tee Ernte wird von geschulten Händen durchgeführt. Nach Maschinellen-Ernten würde der Teestrauch quasi wie eine geschnittene Hecke aussehen.

Es ist außerdem lediglich eine Einstellung der Maschine auf bestimmte Regionen des Teestrauchs möglich ( oben, Mitte, unten ).

Bei unseren Oolong-Teegärten ist deutlich zu sehen das nicht geschnitten sondern gezupft wurde. Die beste Qualität wird entweder im Frühling oder Winter gepflückt.

Die Teeblätter werden nach dem Zupfen zunächst unter der natürlichen Sonne ausgebreitet. Das so ausgelöste erste welken bewirkt eine mäßige Fermentation.

Um einen möglichen Schaden vom Teeblatt fern zu halten, werden bei zu kräftiger Sonneneinstrahlung die Teeblätter mit einem schwarzen Tuch abgedeckt.

Das Teeblatt beginnt allmählich sein erfrischendes Aroma freizugeben.

Die Teeblätter werden nach dem Sonnenschein-Welken in die Fabrik transportiert, wo der Hauptverarbeitungsprozess, welcher sich erheblich von der Verarbeitung eines Schwarztees unterscheidet, stattfindet.

Die Teeblätter sind noch reich an Feuchtigkeit und werden in eine dünne Schicht verteilt, um den Verdunstungsprozess zu steigern.

Die Blätter werden anschließend auf große Bambus-Tabletts geworfen um den Gärungsprozess des Blattes auszulösen.

Sobald die Gärung einsetzt kann der wunderbare Duft bereits in mehreren hundert Metern Entfernung wahrgenommen werden. Sie haben das Gefühl, in einem Meer von frischen Blumen zu stehen.

Die Blätter werden mehrmals von Hand durchgemischt bevor sie zum trocknen gelangen.
Ein Tee der von einem Teemeister geschaffen wurde, ist leicht von herkömmlichen Tees zu unterscheiden.

Die Ursprüngliche Form des Blattes ist nach diesen Verarbeitungsprozessen nahezu unverändert und hat keinen Schaden genommen.

 

Oolong Tee aus China

Oolong wird vor allem in den asiatischen Ländern Taiwan und China produziert, darüber hinaus gilt Oolong aus Taiwan als Spezialität und gehört zu den besten Oolong-Tees der Welt.

Chinesische Auswanderer aus Fujian brachten die ersten Pflanzen nach Taiwan und trugen somit erheblich zum Ruhm des taiwanesischen Oolong bei.

Auch China zählt zu den besten Oolong-Produzenten und liefert eine hohe Zahl vorzüglicher Tees nach Europa oder Amerika. Neben den beiden Spitzenproduzenten Taiwan und China gehören auch Vietnam, Thailand oder auch Sri Lanka zu erstklassigen Teeanbaugebiten für Oolong-Tee.

Viele Teeplantagen für Oolong liegen in Höhen von 1500 Metern oder höher, und die dortigen klimatischen Bedingungen sind ideal um einzigartigen Oolong-Tee zu produzieren.

Oolong Tee Thailand

Eine atemberaubende Landschaft in etwa 1500 Höhenmetern, mit eine Durchschnittstemperatur von 25 Grad Celsius einer erfrischenden, kühlen Luft das ganze Jahr über, sind ideale Bedingungen um auf etwa 29 000 Hektar Teeplantagen einen besonderen Oolong-Tee zu produzieren.

Die Plantagen in Mae Salong der so genannten „kleinen Schweiz“ Thailands liegen etwa 60 km nördlich von der Provinz Chiang Rai.

Die Wachstumsbedingungen von Mae Salong ähneln denen von Taiwan und Chinas Südküste. Neben Oolong wird auch grüner Tee und schwarzer Tee in der Region um Mae Salong produziert und lediglich eine kleiner Teil der 200 Tonnen Gesamtproduktion nach Europa exportiert.

Einst brachten chinesische Soldaten, die auf der Flucht während der chinesischen Revolution ( 1949 ) Thailand über die burmesische Grenze erreichten, den Teeanbau in diese Region.

Add Comment