Google Ranking verbessern!

SEO ist ein Bereich, der für jedes Unternehmen heute unumgänglich ist, um in den Suchergebnissen von Google einen guten Platz einzunehmen, um von seinen potenziellen Kunden gefunden zu werden. Die Verbesserung des SEO Ihrer Website kann mit einer Reihe kleiner, aber äußerst effektiver Schritte erreicht werden.

1. Bilder optimieren:

Bilder sind für die visuelle Attraktivität Ihrer Webseite von entscheidender Bedeutung, aber zu viele große Bilder können zu einer Verlangsamung der Ladezeit führen, was wiederum Besucher davon abhalten könnte, Ihre Website zu besuchen, was wiederum dazu führt, dass sich die Absprungrate auf Ihrer Webseite erhöht. Optimieren und komprimieren Sie Bilder mit Tools wie Photoshop um eine schnellere Ladezeit zu gewährleisten.

2. Test-Hosting-Anbieter:

Der von Ihnen verwendete Hosting-Provider kann die Geschwindigkeit Ihrer Website massiv beeinflussen, was sich auf Ihr SEO auswirkt. Finden Sie heraus, wo Ihre Konkurrenten ihre Webseite hosten, und vergleichen Sie die Ladegeschwindigkeiten. Bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen, ist es eine gute Idee, verschiedene Hosting-Anbieter zu testen um eine gute Entscheidung treffen zu können.

3. Verwenden Sie Call to Action in Ihrer Meta-Beschreibung:

Optimieren Sie Ihre Meta-Beschreibungen, um die Indizierung durch Suchmaschinen zu vereinfachen und Benutzer dazu zu bewegen, die Seite bei der Suche aufzurufen. Verwenden Sie einen Aufruf zur Aktion in Ihrer Meta-Beschreibung. Überprüfen Sie welche Geräte hauptsächlich auf Ihre Webseite zugreifen. Zwar wird viel über mobil first gesprochen, im B2B Bereich zeichnet sich zumindest für unsere Kunden ein deutlich höherer Desktop-Zugriff ab. Das hat als Folge das Ihre Beschreibungen für Desktop 157 Zeichen betragen kann, für mobil allerdings sollten Sie sich unter 120 Zeichen halten, da in der mobilen Suchen für Smartphone-Nutzer nicht mehr dargestellt wird.

4. Optimieren Sie Ihren Inhalt:

Stellen Sie sicher, dass der Inhalt Ihrer Webseite für Long-Tail-Keywords und andere relevante Anfragen optimiert ist. Es ist sinnvoll, den Seiteninhalt Ihrer Konkurrenten in Ihren Anfragen zu analysieren und die von Ihrer Konkurrenz verwendeten Keywords mit einzubeziehen. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Keywords verwenden, die für die Suche der Benutzer relevant sind und was diese auf ihrer Seite erwarten können.

5. Erstellen Sie qualitativ hochwertige Inhalte:

Qualitativ hochwertige und informative Inhalte werden immer von Suchmaschinen honoriert! Qualität, von gut recherchiertem Inhalt, der Daten und erklärende Bilder/Grafiken enthält, ist der Schlüssel. Halten Sie sich nicht nur an den kurzen Beschreibungen fest – lange Inhalte, die aktuell sind und zum Thema gehören, werden Ihr SEO verbessern.

6. Seien Sie mobil ansprechbar:

Jeder Webseitenbetreiber weiß, dass heute eine nicht mobile Seite seine SEO-Bemühungen zum Erliegen bringen. Mit der Anzahl an Usern die im Internet surfen, reicht eine dedizierte mobile Webseite nicht immer aus. Aktualisieren Sie Ihre Webseite mit einem frischen, modernen responsiv Design, das auf jedem Gerät gut funktioniert.

7. Überprüfen Sie auf defekte Links:

Defekte Links können Ihrem SEO und dem Ruf Ihrer Marke ernsthaft schaden. Überprüfen Sie Ihre Webseite regelmäßig auf externe und interne fehlerhafte Links, damit Sie diese sofort entfernen und umleiten können.

8. Ausgehende Links verwenden:

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Seite mit Bloggern oder Influencern aus Ihrer Nische zu verlinken. Dies kann Ihnen dabei helfen, gegenseitig vorteilhafte Beziehungen aufzubauen, die zu einem qualitätsvollen Aufbau von Links führen können.

9. Social Media Performance:

Stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen in den sozialen Medien stark vertreten ist und dass alle Ihre sozialen Profile Ihres Unternehmens mit Ihrer Website verknüpft sind. Beachten Sie, dass jedes Foto, jedes Posting und jedes Video, das Sie in sozialen Medien veröffentlichen, einen Web-Link erstellt, der bei der Suche nach relevanten Keywords angezeigt werden kann, wodurch Ihre Marke stärker hervorgehoben wird und Ihre Website mehr Klicks erhält.

10. Priorisierung der Promotion:

Backlinks sind für Ihre SEO-Bemühungen nach wie vor sehr relevant, sofern sie aus hochwertigen Quellen stammen. Bauen Sie Beziehungen und Partnerschaften mit Bloggern und Influencern auf, wenn diese in den sozialen Medien und in branchenbezogenen Foren aktiv sind, geben Sie Interviews und arbeiten Sie daran, Ihre Marke in den News-Feed zu finden. Alle diese Maßnahmen fördern nicht nur Ihren Markennamen und führen zu größerer Bekanntheit. Sie erstellen außerdem weitere Links zu Ihrer Website, auf die Suchmaschinen zugreifen können.

11. Leiten Sie Ihre User weise:

Unabhängig davon, ob Sie einen Beitrag schreiben oder für ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung werben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Ziele stets im Auge behalten, um Ihre Benutzer klug zu dem gewünschten Ziel zu führen. Erstellen Sie geeignete Funnel und überprüfen Sie regelmäßig, ob die von Ihnen verwendeten Strategien funktionieren.

12. Bieten Sie eine gute User-Experience:

Wenn es um SEO auf Ihrer Seite geht, sollte die Benutzererfahrung oberste Priorität haben. Google und andere Suchmaschinen betrachten nicht nur Keywords und Backlinks. Sie befassen sich auch damit, wie Nutzer Ihre Webseite physisch finden. Stellen Sie sicher, dass Sie über ein einfaches Navigationssystem auf der Website verfügen und für Benutzer einfache Schritte ausführen, um sicherzustellen, dass Ihre Website angenehm und benutzerfreundlich ist.

13. Sicherheit:

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie Zahlungen online abwickeln, aber selbst wenn Sie nicht verkaufen, ist es dennoch wichtig und unerlässlich, dass Sie eine SSL-Verschlüsselung für Ihre Webseite verwenden. Dieses wird in der Browserleiste als grünes Vorhängeschloss angezeigt, das den Kunden mitteilt, dass ihre Informationen sicher sind. Die Besucher werden sich daher sicherer fühlen, wenn sie länger auf Ihrer Website bleiben und sich bei der Registrierung oder beim Kauf ihrer persönlichen Daten anmelden. Da Online-Sicherheit immer wichtiger wird, wird Google verstärkt gegen ungesicherte Webseiten vorgehen und weist seit Mitte 2018 Besucher auf unsichere Webseiten hin.

14. Investieren Sie in Ihre Zukunft:

Investieren Sie in Fachleute, die Sie mit geeigneten Strategien beraten, seriösen SEO-Tools unterstützen und eine hohe Erreichbarkeit gewährleisten können. Allzu häufig erleben wir, dass Kunden mit gut formulierten, bebilderten und hochwertigen Angeboten zu uns kommen, von dessen Inhalten nicht einmal 50 Prozent umgesetzt werden können, da weder die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, noch die gewählten Strategien zu Ihrem Unternehmen passen. Aus diesem Grund sollten Sie nichts von der Stange kaufen und sich wie Ihr Produkt oder Dienstleistung, auch bei Ihren SEO-Strategien sich individuell und exakt auf Ihre Online-Präsenz zugeschnitten von der Masse abheben.

15. Analyse:

Zu guter Letzt ist SEO niemals etwas, das einfach einmal gemacht und dann in Ruhe gelassen werden kann. Um wirklich erfolgreich zu sein, müssen Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung ständig überprüfen und überarbeiten, nicht zuletzt, weil Suchmaschinen immer ihre Algorithmen aktualisieren und Sie sicherstellen müssen, dass alles, was Sie tun, den neuesten Entwicklungen entspricht. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, stellen Sie sicher, dass Sie ständig alles analysieren und messen. Verwenden Sie eine Reihe von Analysewerkzeugen, mit deren Hilfe Sie feststellen können, welche Strategien gut funktionieren und welche nicht.